Vereinsaktivitäten



gesamter Verein mit Gymnastik- und Laufgruppe



 100 Jahre RCB   Anrudern 2021   Abrudern 2020   Fitnesshaus 1   Abrudern 19   Anrudern 2019   Abrudern 2018   Wasserfest 18 
 Anrudern 18   Vorstndswahl   Abrudern 17   Wasserfest 17   Anrudern 17   Saisonende 16   Abrudern 2016   Wasserfest 16 
 Anrudern 16   Ergo-Cup 15   Abrudern 15   Anrudern 15   Spiele 2014   Ergo-LM 2015   Schlachtefest15   Adventscup 14 
Abrudern 14   Anrudern 14   Abrudern 13   Gewinnspiel   Ergo-LM 2013   Mühlberg 13   Adventscup 12   Abrudern 12 
 Anrudern 12   Abrudern 2011  Saison 2011  Sommerfest 11   Anrudern 11   Kegeln 2011   Spiele 2011   Schlachtefest11 
 Nachwuchs10   Abrudern 10  Kinderfahrt 10  90 Jahre RCB   Weihnacht 09   O/W Achter 09   Winterrudern 08   Abrudern 07 




Jubiläumsveranstaltung
"100+1 Jahre Ruderclub in Beeskow"


Fotos: Wolfgang Haas & Birgit Beuthel, Text: Eberhard Keil

Am Wochenende (Fr 27.+Sa 28.8.2021) fand die nachträgliche Geburtstagsfeier anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Ruderclub Beeskow statt. Leider musste der Club im vergangenen Jahr die Jubiläumsveranstaltungen absagen, denn die Beschränkungen aufgrund der Pandemie haben solche Veranstaltungen untersagt. Vor einigen Monaten hatte der Vorstand des Ruderclubs den Beschluss gefasst, nachträglich diesen außergewöhnlichen Geburtstag festlich zu begehen. Damit wollte der Ruderclub nicht nur die vielen noch in Beeskow und in anderen Gegenden der Bundesrepublik lebenden ehemaligen Mitglieder des Clubs einmal wieder zusammen führen, sondern gleichermaßen sieht sich der Club als einer der ältesten Vereine unserer Stadt verpflichtet, die lange Tradition, die der Rudersport in Beeskow hat, durch die Jubiläumsveranstaltungen zu würdigen.
Der Wetterbericht zum Wochenende war ja nicht so erfreulich, so dass auf dem Freigelände des Ruderbootshauses viele Zelte zum Schutz vor dem drohenden Dauerregen aufgestellt wurden. Aber der Wettergott war den Ruderern wohlgesonnen, denn Sonnenschein und kein Regen waren herrliche Bedingungen für die geplanten Ausfahrten am Freitag und Sonnabend für die vielen angereisten ehemaligen Mitglieder des Clubs. Nach vielen Jahren stiegen sie wieder ins Boot, begleitet von den noch aktiven Sportlern. Die Bootshallen waren wie leer gefegt, alle Boote waren besetzt. Das hatte keiner erwartet, dass so viele ehemalige und aktive Ruderinnen und Ruderer sich zu diesem Rudertreff am Freitag und Sonnabend einfinden. Alle waren glücklich und zufrieden, denn das Rudern hatte keiner verlernt. Es machte allen riesigen Spaß wieder im Boot zu sitzen und die alte Trainingsstrecke abzurudern.
Am Abend fand dann die Jubiläumsveranstaltung statt. Es war ein bisschen überraschend, dass so viele ehemalige und aktive Rudererinnen und Ruderer, Gäste und Vertreter der benachbarten Rudervereine erschienen waren. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Dr. Dagmar Voigt, hielt das langjährige Mitglied des Clubs Eberhard Keil die Festrede. Neben der Darstellung der geschichtlichen Entwicklung des Ruderclubs Beeskow 1920 e.V. stellte er fest, dass der Rudersport hier in Beeskow eine wechselvolle Geschichte erlebte, verschiedene Gesellschaftsformen und verschiedene Farben prägten das Bild und doch blieb zum Glück der Kern, die Freude am Rudersport, erhalten und konnte bewahrt werden.
Abschließend würdigte der Präsident des Landesruderverbandes die kontinuierliche Kinder- und Jugendarbeit über viele Jahrzehnte, die Erfolge auf den Ragttaplätzen im In- und Ausland und die Aktivitäten der Freizeitruderer. Als Anerkennung und Würdigung der Verdienste um den Rudersport überreichte er im Namen des Präsidenten des Deutschen Ruderverbandes die Verbandsflagge in Gold.
Inzwischen hatten die Kinder und Jugendlichen des Clubs in der Werkstätte unter Anleitung von Ulrike Boie und Sabine Fuchs Boote für eine Wettfahrt gebastelt, die unter Beteiligung einer großen Zuschauerkulisse gestartet wurden.
Die älteren Zuschauer hatten es sich im neuen Fitnessraum gemütlich gemacht und sahen einen alten Ruderfilm vom Ruderclub Beeskow aus den Jahren 1940/42 und eine Bilderserie von der Gründung des Ruderclubs bis zur heutigen Zeit an. Sogar Ruderkameraden, die nicht teilnehmen konnten, schickten ein Video und spendeten einen erheblichen Betrag für den Verein. Die Firma Fischbach stellte eine Photobox auf, so dass jeder Festteilnehmer ein Erinnerungsphoto selbst machen konnte. Im Clubraum des Bootshauses wurde eine Ausstellung geboten, die anhand vieler Dokumente die Geschichte des Ruderclubs seit dem Jahr 1920 zeigte. Viele ehemalige Ruderinnen und Ruderer waren erstaunt über die vielen Veränderungen im Bootspark und auf dem Gelände des Bootshauses. Die heutigen vorbildlichen Bedingungen für den Rudersport in Beeskow sind nur durch die großzügige Unterstützung der Stadt, des Kreises, des Landes, der Firmen vor Ort, der Sparkasse Oder-Spree und vielen Privatspendern möglich gewesen. Die Jubiläumsveranstaltung war deshalb auch gleichzeitig eine Würdigung für diese vorbildliche Unterstützung. Bis in den späten Abend wurde getanzt, wurden viele Gespräche geführt, Erinnerungen über "alte" Zeiten ausgetauscht und vielleicht hat der eine oder die andere wieder den Mut und die Lust ins Boot zu steigen.
Es war eine würdige und gelungene nachträgliche 100-jährige Geburtstagsfeier. Vielen Dank an alle Mitglieder des Clubs, die diese Veranstaltung vorbereitet und gestaltet haben.























Fotos: Wolfgang Haas & Birgit Beuthel, Text: Eberhard Keil

Trennlinie



Mitgliederversammlung 2021 - diesmal im Freien






Trennlinie



Anrudern 2021








Fotos: Wolfgang Haas, Text:

Trennlinie



  2020  

Abrudern am 11.10.2020












Fotos: Wolfgang Haas, Text: Eberhard Keil

Einen Tag nach der Regatta in Mülberg/Elbe, am Sonntag vergangener Woche, fand dann die Abruderveranstaltung statt. Viele Vereinsmitglieder kamen zum Bootshaus und nutzten das schöne Wetter zu einer Ausfahrt, nachdem die Vorsitzende des Clubs Dr. Dagmar Voigt kurz das Ruderjahr 2020 Revue passieren ließ. Obwohl in diesem Jahr der regelmäßige Sportbetrieb sehr erschwert war, wurden doch noch viele Wanderruderkilometer gerudert und das volle Trainingsprogramm für die Leistungssportler durchgezogen. Ein Höhepunkt war natürlich die Einweihung des neuen Fitnessgebäudes.
Mit der Abruderveranstaltung wurde inoffiziell die Saison beendet. Doch auch in den Wintermonaten sind noch einige traditionelle Rudertouren eingeplant. Nach der Ausfahrt im Rahmen des Abruderns gab es eine zünftige Kartoffelsuppe mit Bockwurst und Kaffeetafel. Auch das Jahr 2021 war schon im Gespräch, denn dann soll die 100 Jahrfeier nachgeholt werden.

 


Vorbereitung auf die Übergabe des Fitnessgebäudes












Fotos: Carola Lüttich

 


  2019  

Abrudern 2019 mit Bootstaufe



Foto + Text: Eberhard Keil

Am Wochenende (Sa, 19.10.) wurde mit dem traditionellen Abrudern die Saison offiziell abgeschlossen. Früher war damit auch die Ruderei auf dem Wasser beendet. Doch heute ist diese Veranstaltung mehr ein symbolischer Akt, denn - wenn das Wetter es zulässt - wird weiter auf der Spree gerudert. Die Leistungsruderer trainieren noch fleißig und auch die Wanderruderer haben einige Traditionsfahrten bis zum Jahresende auf dem Programm.
Viele Mitglieder und Eltern der Nachwuchsruderer hatten sich zu dieser Veranstaltung eingefunden. Nachdem die Vorsitzende des Ruderclub, Dr. Dagmar Voigt, alle Teilnehmer herzlich begrüßte, hielt sie einen Rückblick auf das Ruderjahr 2019. Es war ein sehr erfolgreiches Jahr für den Ruderclub. Die Leistungsruderer konnten mehrere Landesmeister erringen und auf den Regatten in Rüdersdorf, Berlin-Grünau, Brandenburg/H, Werder, Mühlberg und Königs-Wusterhausen viele Medaillen sammeln. Höhepunkt war der 2. Platz im B-Finale beim Bundeswettbewerb in München. Hier ist Beeskow als Vierer für das Land Brandenburg gestartet.
Auch die Wanderruderer waren in diesem Jahr sehr aktiv, denn insgesamt konnten ca. 12000 Kilometer als diesjährige Ruderleistung abgerechnet werden.
Nach dem Bericht 2019 wurden zwei neue Einer für den Rudersport aus der Halle geholt und es erfolgte eine zünftige Bootstaufe. Das war ein besonderer Höhepunkt, denn damit erfolgte wiederum eine Modernisierung des Rennbootbestandes. Eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Teilnahme am Regattabetrieb. Nach diesem offiziellen Teil wurde mit neun Booten Spree aufwärts gerudert. Nach der Ausfahrt trafen sich dann alle zum Mittagessen. Mit der Kaffeetafel endete dann die Abruderveranstaltung.
In den nun folgenden Wintermonaten müssen sich die Ruderer intensiv auf die neue Saison vorbereiten, den jetzt beginnenden Bau des neuen Fitnessgebäudes auf dem Bootshausgelände unterstützen und die Festlichkeiten anlässlich des 100jährigen Bestehens des Ruderclub im Jahr 2020 vorbereiten.

 


Anrudern 2019








Fotos: Wolfgang Haas, Text: Eberhard Keil

In diesem Jahr war das Anrudern auf einen relativ frühen Termin geplant. Doch die Befürchtungen, dass zu diesem Termin nicht viele Mitglieder teilnehmen würden, hatte sich nicht bestätigt. Am Anrudertag, dem 6. April, war herrliches Wetter. Viele Mitglieder hatten sich eingefunden. Nachdem die Vorsitzende, Dagmar Voigt, mit einer kurzen Rede die Leistungen des "Werkstattkollektivs" zur Vorbereitung des Bootsmaterials für die Wettkampf- und Wanderrudersaison gewürdigt hatte, folgte noch ein kurzer Überblick über die geplanten Aktivitäten im Sportjahr 2019. Danach wurden die Boote klar gemacht für eine kurze Wandertour nach Kummerow. Erfreulich, dass viele Ruderer ins Boot stiegen und viele die ersten Kilometer in diesem Jahr ruderten. So waren 9 Boote auf dem Wasser. Nach der Rudertour konnten sich alle an einer Gulaschsuppe stärken. Mit der Kaffeetafel endete ein wunderschöner und erfolgreicher Rudertag.

Trennlinie